Startseite - Orgeln Deutschland - Witten - St. Marien << zurück

Die Orgel in St. Marien Witten

Die Orgel
Disposition
Der Kantor
Die Kirche


Die Orgel

Erbaut von: Orgelbau Siegfried Schmid, Immenstadt/Allgäu
Termine der Orgelweihe: 22.November 2009

In der katholischen Kirchengemeinde St. Marien zu Witten wurde nach vier Jahren Planungs- und Bauphase die romantische Marienorgel vollendet - ein Projekt, das seines Gleichen sucht.
Die Wittener Marienorgel ist ein Ausnahmeprojekt - die Größe des neuen Instrumentes, dessen konsequente deutsch-romantische Bauweise und die Verbindung der Orgel mit dem sakralen Raum sind herausragend in der Orgel-Welt.
Ziel dieses Projektes ist es – neben dem Mehrwert für die Mariengemeinde zu Witten - das kulturelle Angebot im Ennepe-Ruhr-Kreis nachhaltig zu stärken und das Kulturgut Orgelmusik zu wahren. Die musikalisch-künstlerische Leitung des gesamten Projektes „Marienorgel Witten“ liegt in den Händen von Kantor Christian Vorbeck.

Diese neue Orgel ist in der Lage, ein großes Symphonieorchester völlig gleichwertig zu ersetzen und schafft damit die Voraussetzung, nahezu alle symphonischen Kompositionen mit nur einem Spieler musikalisch darzustellen. Vor allem aber ist die Marienorgel mit ihren vielfältigen und unterschiedlichen romantischen Klangfarben eine würdige Dienerin der heiligen römischen Liturgie in der lateinischen Kirche, und wird darin ihre ureigene und vornehmste Aufgabe wahrnehmen.

Mit diesem Orgelneubau und dem dazugehörigen Konzertprogramm in 2010 waren wir als Teilprojekt bei der Initiative „Ruhr.2010-Kulturhauptstadt Europas“ mit dabei.


Das Projekt „Marienorgel Witten“ hat einen besonderen affektiven Wert zum Ziel:

- Der Erhalt und die Förderung eines fundamentalen Kulturgutes, nämlich der Orgelmusik. Diese Aufgabe verstehen wir im Zusammenhang mit der Pflege unserer christlich-abendländischen kulturellen Wurzeln, die es unbedingt zu bewahren gilt. Das Instrument Orgel kann hierzu gerade in Verbindung mit dem sakralen Kirchenraum einen erheblichen Beitrag leisten.

- Alle Konzertprogramme haben den höchsten künstlerischen Anspruch und verstehen sich als ernsthafte Kunst, die mit bloßer Unterhaltung nichts zu tun haben. Dennoch werden wir versuchen, das Instrument Orgel mit einer entsprechend publikumsnahen Programmauswahl gerade den Menschen näher zu bringen, denen diese Musik bislang als fremdartig erschien.

- Denn was wäre unsere Kultur ohne die bewegende musikalische Macht der Orgel? Ohne die leisen Töne, die klangheimlich aus dem Verborgenen schimmern? Was wären wir ohne dieses Instrument, das über 2000 Jahre Menschen begeistert hat?


Disposition

1. Manual
(Hauptwerk - C-c5)
2. Manual
(Positiv, schwellbar) C-c5
3. Manual
(Schwellwerk) C-c5
Pedalwerk
C-g1
Violon 16' Gedackt 16' Violoncello 16' Bourdon 32'
Bourdon 16' Hornprincipal 8' Geigenprinzipal 8' Principalbaß 16'
Principal 8' Rohrflöte 8' Nachthorn 8' Contrabaß 16'
Bourdon 8' Salicional 8'Ä Lieblich Gedackt 8' Subbaß 16'
Doppelflöte 8' Unda maris 8' Viola 8' Salicetbaß 16'
Gamba 8' Praestant 4' Aeoline 8' Octavbaß 8'
Octav 4' Traversflöte 4' Vox coelestis 8' Gedacktbaß 8'
Rohrflöte 4'2 Quintflöte 2 2/3' Fugara 4' Cello 8'
Superoctav 2' Flageolet 2' Concertflöte 4' Choralbaß 4'
Mixtur maior 2 2/3' Terzflöte 1 3/5' Violine 4' Contrabombarde 32'
Mixtur minor 1' Progressiv-H. 2 2/3' Piccolo 2' Posaune 16'
Tuba 16' Waldhorn 8' Harm. Aethera 2 2/3' Trompete 8'
Trompete 8' Clarinette 8' Bombarde 16' Quintkoppeln
Sub-Super-Koppeln Tremulant Trompete Harm. 8'

Sub-Super-Koppeln Oboe 8'
4. Manual
(Hochdruck, schwellbar) C-c5
Clairon harm. 4'
Marienflöte 8' Tremulant
Stentorgambe 8' Sub-Supper-Koppeln
Cornett 8'
Tuba mirabilis 8'
Röhrenglockenspiel C-c3
Sub-Super-Koppeln

Mechanische Spieltraktur
elektrische Registertraktur


Mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde (Christian Vorbeck)



ShareShare



Sie möchten diese Seite kommentieren oder ergänzen?

Schicken Sie uns eine Mail
oder
Schreiben Sie im Forum





weiterführende Links


Webseite
St. Marien Witten