- Startseite - Orgeln Deutschland - Volkach-Gaibach - Heilig-Kreuz-Kapelle << zurück

Die Orgel der Heilig-Kreuz-Kapelle in Volkach OT Gaibach

Informationen zur Orgel
Disposition


Informationen zur Orgel

Der Bamberger Hoforgelmacher Adam Philipp Schleich errichtete 1699 die Orgel in der Kreuzkapelle in Gaibach im Auftrag des Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn, der als Fürstbischof von Bamberg und Erzbischof von Mainz auch das Schloss in Gaibach besaß.

Von unsachgemäßen Umbauten verschont, blieb das Instrument in 150-jährigem Dornröschenschlaf bis es durch die Firma Orgelbau Vleugels 1988 restauriert wurde. Die Orgel hat einen Erhaltungsgrad zwischen 80 und 90%. So konnte nicht nur der weitaus größte Teil des Pfeifenmaterials erhalten werden, sondern auch Spieltisch, Windladen und Windversorgung waren noch original erhalten und konnten im Ursprungszustand wiederhergestellt werden. Mit seinem Alter und Erhaltungszustand handelt es sich um eines der außergewöhnlichsten historischen Instrumente in Süddeutschland, das naturgemäß für die Darstellung des fränkischen Orgelrepertoires des 17. Jahrhunderts in einzigartiger Weise geeignet ist.


Disposition
erbaut 1699 von Adam Philipp Schleich
Restauriert 1988 von Orgelbau Vleugels

Manual C - c''' Pedal C-a0
Gedackt 8' Holz Subbass 16’ Holz, immer im Spiel
Principal 4' Prospekt  
Flöte 4' Holz  
Octav 2'  
Quint 1 1/3'

 
Mixtur 3-fach 1'  

einspielende Pedalkoppel, immer im Spiel
3 Vier-Falten-Bälge zum Aufziehen


Mit freundlicher Genehmigung von Harald Wießner
OI-V-8

Sie möchten diese Seite kommentieren oder ergänzen?

Schicken Sie uns eine Mail
oder
Schreiben Sie im Forum