Daniel Kunert - Dienstleistungen
Das Portal der Königin

- Startseite - Orgeln Deutschland - Brüsewitz-Groß Brütz - Dorfkirche


Die Orgel der Dorfkirche Brüsewitz-Groß Brütz

Geschichte der Orgel
Disposition


Geschichte der Orgel

Bei der von Orgelbau Weitendorf durchgeführten Reinigung wurde zugleich eine Bestandsaufnahme gemacht.  Dabei wurde festgestellt, dass noch ältere Substanz in diesem Instrument erhalten blieb.
Zwar wurde die Orgel von Markus Runge erbaut, jedoch übernahm er ein Großteil des Pfeifenwerks, sowie das Gehäuse, von der Vorgängerorgel. Diese wurde von seinem Vater, Johann Heinrich Runge, erbaut.
Desweiteren integrierte Markus Runge weitere Pfeifen aus anderen Orgeln. Der Grund dafür ist die Materialknappheit um 1924, vor allem bei Metallen, die nur wenige Jahre zuvor von der Rüstungsindustrie für den ersten Weltkrieg benötigt wurden. Auch die Prospektpfeifen waren ursprünglich Innenpfeifen, die wahrscheinlich von Runge II angelängt wurden.

Somit steht diese Orgel für eine Zeit, in der trotz widriger Umstände gottesdiensttaugliche Instrumente gebaut wurden.


Disposition
erbaut Johann Heinrich Runge / Markus Runge
Restaurierung 2010 Orgelbau Weitendorf

Manual (C-f³) Pedal (C-d´)
Bordun 16´ (ab c°) Subbaß 16´
Principal 8´
Gedackt 8´
Salicional 8´
Octave 4´
Flöte 4´

Pedalkoppel, 3 feste Kombinationen

Mit freundlicher Genehmigung von Orgelbau Weitendorf
OI-B-111



Daniel Kunert - Dienstleistungen - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Dienstleistungen - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -