Daniel Kunert - Dienstleistungen
Das Portal der Königin

- Startseite - Orgeln Deutschland - Aachen - St. Nikolaus


Die Orgel der Nikolauskirche Aachen

Die Orgel
Disposition
ausführliche Disposition (PDF)

Informationen zur Nikolauskirche


Die Klais-Orgel

Die denkmalgeschützte Orgel der Nikolauskirche wurde im Jahre 1913 als Opus 502 vom Bonner Orgelbauer Klais für die Propsteikirche Kornelimünster errichtet. 1963 wurde sie nach St. Nikolaus umgestellt.

Sie ist die zweitälteste Orgel Aachens, besitzt ein vollpneumatisches Spielwerk und gilt als besonderes Klangdenkmal der Spätromantik. Auf 2 Manualen und Pedal vereint sie 31 klingende Register.

Das Instrument ist, wie auch das gesamte Kircheninventar, in Besitz der Katholischen Pfarrgemeinde St. Foillan (gegenüber dem Dom). Damit die Orgel, die zur Zeit leider nur eingeschränkt bespielbar ist, wieder täglich in Liturgie und Konzert erklingen kann, hat die Gemeinde beschlossen,

· das Instrument nach St. Foillan zu versetzen,
· die Orgel zu reinigen und notwendige Reparaturen vorzunehmen.

Aufgrund eines Brandschadens, der in der Silvesternacht 2010/2011 entstand und auch die Orgel angegriffen hat, ist nun eine Restaurierung samt Umzug absolut notwendig geworden. Die Orgel der Kirche St. Foilllan wurde nun verkauft und die Firma Weimbs beginnt nun mit der Sanierung und dem Umzug der Klais-Orgel nach St. Foillan - dem zukünftigen Zuhause der Orgel.

Stand 2012: Die Orgel hat ein neues Zuhause in der Kirche St. Foillan gefunden. Die Einweihungsfeierlichkeiten sind abgeschlossen.

Für die Kirche St. Nikolaus ist keine weitere Orgel geplant.
Diese Seite bleibt der Vollständigkeit halber aber bestehen. Danke für Ihr Verständnis.


Disposition:
Hauptwerk C-g3 Schwellwerk C-g3 Pedal C-f'
Bordun 16' Lieblich Gedackt 16' Contrabass16'
Principal 8' Hornprincipal 8' Subbass 16'
Fugara 8' Sologamba 8' Violon 16'
Doppelgedackt 8' Bordunalflöte 8’ Zartbass 16' (Abschw.)
Flauto amabile 8' Aeoline 8' Quinte 10 2/3’
Dulciana 8' Vox coelestis 8' Principal 8'
Oktave 4' Geigenprincipal 4' Violoncello 8'
Rohrflöte 4' Hohlflöte 4' Bassflöte 4'
Quinte 2 2/3' Flautino 2' Posaune 16'
Oktave 2' Sesquialtera II
Cornett IV 4’ Trompete 8'
Mixtur IV
Trompete 8'

Koppeln: II/I; Super II/I ausgebaut bis g4; Sub II/I; I/P; II/P; Super II/P

Registercrescendo
1 freie Kombination,
4 feste Kombinationen:
Piano,
Mezzoforte,
Forte,
Tutti
pneumatische Kegelladen

Die Nikolauskirche (Citykirche) Aachen

Die Nikolauskirche ist anders als andere Kirchen in Aachen.

Als Citykirche ist sie ökumenisch und wird von der evangelischen und der katholischen Kirche gemeinsam getragen. Hier schlagen die Kirchen der Stadt den christlichen Glauben vor.

Wir laden ein, das Evangelium kennen zu lernen und zu erleben und sind neugierig auf die Menschen, die kommen. Auch für uns ist die Citykirche ein Lernfeld - unterwegs mit den Menschen der Stadt.


St. Nikolaus als ökumenische Citykirche

Mitten in der Aachener Fußgängerzone Großkölnstrasse, nahe am historischen Zentrum der Stadt, liegt wie ein Schiff im Meer der Geschäfte die Nikolauskirche. Offene Portale laden Passanten und Touristen ein, ihre Wege zu unterbrechen und für einen Moment anzuhalten. Wer Eintritt erlebt einen imposanten Kirchenraum: 12 mächtigen Säulen tragen das Kreuzrippengewölbe in 14 m Höhe. Durch große Fenster fällt viel Tageslicht. Kerzen brennen, es klingt leise Musik. Ein wertvoller Hochaltar beeindruckt mit 3 Gemälden aus der Rubens-Schule. Die weite Hallenkirche lädt wie vor langer Zeit zum Umherwandeln ein. Seitdem der Innenraum im Jahr 2002 von Kirchenbänken befreit wurde, wirkt St. Nikolaus offen, freundlich und bergend zugleich. Als katholische Kirche im Eigentum des Bistums Aachen wird sie heute genutzt und wahrgenommen als ökumenische Citykirche. Sie ist ein offenes, einladendes Angebot für interessierte Menschen in der Stadt, die neugierig auf das Christentum sind. Waren es über 6 Jahrhunderte Franziskanermönche, die sich hier mit ihrer Seelsorge an Kaufleute und Reisende wandten, sind es heute die evangelische und die katholische Kirche gemeinsam, die an St. Nikolaus CitySeelsorge gestalten.

Chorraum - Forum - Foyer - Kapelle

Vier Räumen oder Orte verdeutlichen die Idee der Aachener Citykirche St. Nikolaus:

Im langgezogenen Chorraum, wo sich in vergangenen Zeiten die Ordensbrüder zum Gebet versammelten, ist auch heute der erste Raum für den Gottesdienst. Sonntags feiert die Katholische Hochschulgemeinde hier am Abend Hl. Messe.

Das weite Kirchenschiff dient als ein offenes Forum. Es ist frei von Kirchenbänken und durch einen Holzfußboden markiert. Hier ist Platz für kirchliche Veranstaltungen aller Art, für Seelsorge, neue Gottesdienstformen, Segensfeiern, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen, Begegnungen und vieles mehr.

Unter der Orgelempore im hinteren Teil der Citykirche soll zukünftig ein Foyer entstehen. Als kirchliche Anlauf- und Informationsstelle sollen hier Auskünfte über kirchliches Leben und Aktivitäten in Aachen zu bekommen sein. Noch ist hier ein provisorischer Raum für offene Seelsorgegespräche im Rahmen der SprechZeit an St. Nikolaus.

Die Kapelle ist Gebet- und Meditationsraum für die persönliche Betrachtung und stille Einkehr. Nach einer Neugestaltung im Herbst 2008 sollen das Allerheiligste (das gewandelte Brot der Eucharistie), die Hl. Schrift und ein Wasser symbolisierendes Glasrelief an das Vermächtnis Jesu erinnern: Abendmahl, Evangelium und Taufe.


Anschrift / Ansprechpartner

Ökumenische CitySeelsorge Aachen/ Kirche für die Stadt e.V.
An der Nikolauskirche 3
52062 Aachen

Telefon: 0241/ 40 111 88
Telefax :0241/ 40 14 446
info(at)citykirche.de


Mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde (Bernhard Pfeiffer)
OI-A-49
weiterführende Links:

Webseite Citiykirche St. Nikolaus



Daniel Kunert - Dienstleistungen - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Dienstleistungen - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -